„Natur erfahren – Natur verstehen“ – Projektwoche am WWG im Zeichen von nachhaltigem Leben und Lernen

von F. Amelung

In der diesjährigen Projektwoche haben die Schüler:innen des WWG sich in der letzten Woche vor den Sommerferien mit den verschiedensten Aspekten des Umgangs mit und Lebens in der Natur beschäftigt. 

Es stand eine Vielzahl von Angeboten zur Auswahl, die die unterschiedlichen Interessen der Schüler:innen sowie der Schulgemeinschaft insgesamt widerspiegelten: Die Schüler:innen konnten sich mit der Frage der Nachhaltigkeit für sich und der Umsetzung am WWG beschäftigen. Darüber hinaus stand ein großes Angebot der sportlichen Bewegung in der Natur, in Form von Kanutouren, Mountainbikeexkursionen, Basketballspielen und Wanderungen mit und ohne Hund zur Auswahl. In dem Projekt „Outdoorworkout in der Natur“ entwickelten die Projektmitglieder eigene Bewegungsübungen im Einklang mit der Natur. Auf naturwissenschaftlicher Ebene betrachteten einzelne Projekte die Nachhaltigkeit aus physikalischer, biologischer und ernährungstechnischer Perspektive. Es wurde gekocht, gebaut und entwickelt, sich mit artgerechter Tierhaltung, der eigenen Herstellung von Garn sowie einem reflektierten Umgang mit dem eigenen Körper beschäftigt. 

Da projektartiges Arbeiten für die gesamte Schulgemeinschaft spannend ist und vielfältige Möglichkeiten bietet, wurden auch diverse außerschulischen Lernorte besucht, wie zum Beispiel der Affen- und Vogelpark in Eckenhagen, die Tropfsteinhöhle in Attendorn sowie die Aggertalsperre. 

Zu den dabei entstandenen Projektergebnissen zählen nachhaltige Rezepte und ein Insektenturm, der im grünen Klassenzimmer nun vielen Insekten einen Lebensraum bietet.  

Des Weiteren wurden Projekte angeboten, die sich mit der Gestaltung des Schulgebäudes beschäftigten. Es wurden Tische gestrichen und Wände bemalt, damit sich die Schüler:innen in unserem Lern- und Lebensraum Schule am WWG wohl fühlen. Unter dem Motto „Reduce Trash und Sumpft ihr noch oder lebt ihr schon 2.0“ hat eine Projektgruppe sich mit dem nachhaltigen Umgang bzw. der Vermeidung von unnötigem Müll in der Umwelt und am WWG beschäftigt. 

Die Projektwoche zeigte wieder einmal, wie vielfältig, umfangreich, kreativ und interessant sowohl Projektarbeiten als auch die Schulgemeinschaft am WWG ist.