Skifahrt 2019

Die Ski Freizeit hat am 22.03 mit einer lustigen Busfahrt mit Zwischenstopp bei McDonald’s begonnen und endete am 30.03 genau wie sie anfing, was sie keineswegs weniger lustig machte, da wir – freundlicherweise vom Busfahrer erlaubt – auch noch einen Film schauen durften.

Während der Woche haben wir alle etwas gelernt, und am Ende der Woche haben es sogar die Anfänger geschafft, auf der schwarzen Piste zu fahren! Morgens ging s schon um halb acht zum Frühstück, damit wir um kurz vor neun noch den Bus bekamen, welcher uns dann direkt auf den Hof vor Sport Passler brachte, wo wir letztendlich auch unsere Skier lagern konnten.

Am Mittag ging’s dann rauf auf die Alm, wo wir über eine Stunde Zeit hatten, uns mit köstlichem Essen und Getränken zu stärken, bevor es zurück auf die Piste ging. Nach dem Skifahren sind wir mit dem Bus wieder zum „Posthof“ gebracht worden und haben auf das Abendprogramm gewartet- welches auch sehr lustig gestaltet war ;-).

Jeden Abend haben wir den Heiopei des jeweiligen Tages gewählt, und der Gewinner hat Schokolade oder Müsliriegel bekommen, was das „Gewinnen“ nochmal interessanter gemacht hat. Am Ende der Woche hatten wir dann nur noch einen Heiopei, und für diesen wurden dann alle Gewinner-Geschichten der letzten Woche zusammengetragen. Die Entscheidung fiel dann via „Applausometer“.

Danke an alle, die diese tolle Woche für uns organisiert haben!

(Sara Leonie Schneider. 7b)

Bio-Chemie Exkursion der Stufe 9

Die Brauerei in Bielstein bot unserem Kurs am 26. März eine Besichtigung an, die  wir unter Aufsicht unserer Bio-Chemielehrerin Frau Bärbel Treiber besuchten. Da wir im Unterricht passend dazu das Thema Alkohol behandelt hatten, konnten wir bereits ein wenig Vorwissen mitbringen.

Uns wurde zuerst das Sudhaus mit den Braukesseln gezeigt und dort wurden uns die einzelnen Schritte der Bierherstellung erklärt. Daraufhin sind wir zusammen in den Reifekeller gegangen, weiter Richtung Bierfiltration, wo wir viele neue Eindrücke sammeln konnten und letztendlich kamen wir bei der Flaschenabfüllung an.

Zum Schluss haben wir uns noch das Biochemielabor der Brauerei angeschaut, wo regelmäßig die Qualität der Biere geprüft wird.

Es war ein schöner und abwechslungsreicher Tag gewesen.

(Letizia Weber, 9a)

Auszeichnung für das WWG im Bereich der Digitalen Bildung

Das Wüllenweber-Gymnasium freut sich über eine Auszeichnung im Bereich der Digitalen Bildung. Die Fachgruppe der Informatik-Lehrkräfte aus NRW innerhalb der Gesellschaft für Informatik (GI) zeichnete 20 NRW-Schulen für ihr besonderes Engagement bei den Bundesweiten Informatikwettbewerben aus. NRW-Bildungsministerin Yvonne Gebauer würdigte die Leistung und übergab gemeinsam mit der Prorektorin der Universität Münster Prof. Dr. Maike Tietjens Urkunden und Preise.

Münster, März 2019. Sie zeigten besonderes Engagement für informatischen Bildung: die Fach-Lehrkräfte Informatik des Wüllenweber-Gymnasiums, die alle Schülerinnen und Schüler motivierten am Informatik-Biber 2018 teilzunehmen. Für dieses Engagement im Bereich Informatik gab es jetzt öffentliches Lob. Die Fachgruppe „Informatische Bildung in NRW“ der Gesellschaft für Informatik hat 20 Schulen aus Nordrhein-Westfalen als Anerkennung ihrer Aktivitäten bei den Bundesweiten Informatikwettbewerben ausgezeichnet. Die Ehrung fand im Rahmen des 18. Informatiktags NRW in Münster statt. Zu der Veranstaltung lud die Fachgruppe gemeinsam mit dem Arbeitsbereich „Didaktik der Informatik“ der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
Wie groß die Anerkennung für das Engagement der Lehrkräfte ist, zeigte der Besuch der NRW-Ministerin für Schule und Bildung Yvonne Gebauer. Wertschätzung gab es zudem von Prof. Dr. Maike Tietjens, Prorektorin der Universität Münster.
Beim Einstiegsformat der Bundesweiten Informatikwettbewerbe (BWINF), dem Informatik-Biber gab es einen neuen Rekord: Am Informatik-Biber 2018 nahmen bundesweit 373.406 Schülerinnen und Schüler von 2.101 Bildungseinrichtungen teil und damit so viele Kinder und Jugendliche wie nie.

Bildquelle: BWINF

Die Veranstaltungsreihe „Schulkonzerte am WWG“ geht in die 2. Runde!

The Penske File – Kanadische Rockband gibt am WWG Bergneustadt ein Konzert

Liebe SchülerInnen der Jahrgangsstufen 7-12!

Schon mal auf einem Konzert gewesen? Viele von Euch wahrscheinlich eher selten, oder? Die meisten Konzerte finden ja auch eher in Großstädten und spät abends statt.

Am WWG ist das anders, denn da gibt es internationale Bands, die in der  5. Stunde spielen! Das gibt es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit an keiner anderen Schule in Deutschland!

Nach dem letztjährigen Konzert mit Cold Years gibt es diesmal mit einem lupenreinen Rockkonzert „was auf die Ohren“ 😉 Auf ihrer Europa-Tour, u.a. mit Konzerten in London, Manchester, Hamburg und Zürich, macht die kanadische Rockband The Penske File einen Stopp am WWG.

Das Konzert plus Bandinterview findet am  29.04., um 12.00 Uhr in der Aula statt.

Bzgl. Orga: Ihr trefft Euch zu Beginn der 5. Stunde mit Euren Klassen- oder Kurslehrern im Klassen- bzw. Kursraum und geht anschließend gemeinsam in die Aula. Nach der Veranstaltung (gegen 13.00 Uhr) geht es dann wieder mit Euren Lehrern in den jeweiligen Klassen- bzw. Kursraum.

Warum organisiert die SV solche Konzerte?

Seit 2013 ist das WWG Teil des bundesweiten Netzwerkes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage.“ Die SV will das Thema anpacken und in einem eher ungewöhnlichen Rahmen präsentieren.

Also: Lasst uns offen für neue Musik  und neue Menschen sein! Lasst uns gemeinsam eine etwas andere Schulstunde verbringen.

The Penske File:

Die drei Jugendfreunde Travis Miles, Alex Standen and James Hall machen schon eine gefühlte Ewigkeit Musik und haben sich mittlerweile in Kanada und in den USA einen Namen gemacht. Das Trio  kommt aus Burlington / Ontario und mischt seinen Rock mit Folk- und Popeinflüssen, Mundharmonika und Sing-alongs. Mittlerweile haben sie 3 Alben veröffentlicht.

P.S.:  Die Band freut sich sehr und ist schon mächtig aufgeregt, denn an einer Schule haben die Jungs auf Tour noch nie 

        gespielt. Es wäre cool, wenn wir der Band einen stimmungsvollen Auftritt verschaffen würden, damit sich das Trio,

        fern der Heimat, richtig wohlfühlen!

Eure SV